Moalboal - Panagsama Beach

Panagsama Beach in Moalboal

Die Ortschaft Moalboal liegt ca. zwei Autostunden (92km) südwestlich von Cebu City. Die Bewohner des Dorfes leben vom Fischfang und dem noch nicht organisierten Individualtourismus, vor allem vom Tauchsport.

Wenn man Moalboal sagt, meint man meist den Panagsama Beach. Hier in Panagsama, herrscht eine ganze besondere Atmosphäre, es wird oft als ein "ursprüngliches Taucherdorf" bschrieben, in dem die Einheimischen und Taucher aus allen Herren Ländern harmonisch zusammen leben.

Der Panagsama Beach in Moalboal hat keinen grossartigen Sandstrand. Dass ist auch vielleicht ganz gut so, denn dadurch finden die Taucher hier keine Hotelburgen der Massen-Reiseveranstalter vor, sondern ausschließlich kleine Beach Resorts, Gasthäuser und Cottages aller Preisklassen. Sonnen- und Strandanbeter können trotzdem auf ihre Kosten kommen, der nächste Sandstrand ist 8 km vom Panagsama Beach entfernt (White Beach), und ein wirklich schöner, tropischer Beach befindet sich in Green Island, ca. 20 km von Moalboal entfernt.

Nachtleben

Das Nachtleben in Moalboal findet am Panagsama Beach statt. Einige Nightspots, wie die Beach Bar, bieten gute Musik bei einem kalten Bier sowie Billard und Darts. Das Chief Mau und das Loyds locken mit viel Musik und hübschen Mädchen hinter der Theke, zusätzlich gibt es auch manchmal Karaoke.
Die Chili Bar, die praktischerweise direkt gegenüber dem Dive Center liegt, ist eine nette Open-Air Bar mit 2 großen Billardtischen. Die Musik ist nicht zu laut, dass Bier ist preiswert und man trifft nette Leute, meistens Taucher aus den benachbarten Ressorts und Dive Shops.  Wenn man einen Walhai gesehen hat, dann gibt es sogar ein Freibier...
Einmal die Woche, immer samstags, gibt es „Disco“ im Pacitas Resort. Die Disco befindet sich am Strand und ab 23 Uhr geht dort die Post ab.

Freizeitaktivitäten in Moalboal

Mit dem geliehenen Motorrad oder dem Jeepney lassen sich wunderschöne Tagesausflüge zu den nahegelegenen Kawasan Wasserfällen oder zur Orchideen-Galerie unternehmen. Die Berge Cebus (bis 1100 Meter) laden zu einmaligen Mountainbike- oder Wandertouren ein. Wer Abenteuerlust verspürt, kann bei Planet Action Adventure mehrtägige Exkursionen auf die Vulkaninsel Negros planen und dort den noch aktiven Vulkan Kanlaon besteigen.

girl at moalboal panagsama beach

Das Wetter in Moalboal auf den Philippinen

Generell liegen die Tagestemperaturen immer bei 30C - 32C. Die Wassertemperaturen schwanken zwischen 26C und 30C, liegen jedoch im Durchschnitt bei 27C. In den Visayas, zu denen die Insel Cebu gehört, unterscheidet man drei Jahreszeiten:

  • Kühle Trockenzeit (Dezember bis Februar) - Die Tagestemperaturen liegen um die 30C, die Wassertemperaturen 26-27C. Vereinzelt kann es zu Niederschlägen kommen.
  • Heiße Trockenzeit (März bis Mai) - Die Tagestemperaturen liegen um die 32C, die Wassertemperaturen 27-30C. Kaum Niederschläge, sehr trocken und oft auch nachts sehr warm, um die 30C.
  • Regenzeit (Juni bis November) - Die Tagestemperaturen liegen um die 32C, die Wassertemperaturen 28-29C. Die Regenzeit ist in Cebu nicht sehr ausgeprägt, da wir den ganzen Tag über Sonne haben, die Hitze aber am Nachmittag durch einen kurzen aber heftigen Monsunschauer gemildert wird. Die Tauchbedingungen sind auch in diesen Monaten sehr gut.

Außerdem kann es in den Monaten September bis Dezember zur kurzfristigen Wetterverschlechterungen kommen, da in dieser Zeit die Möglichkeit besteht, dass Taifunausläufer das Wetter grossflächig beeinflussen. Da Cebu jedoch außerhalb des Taifungürtels liegt, sind diese Störungen nur minimal und von geringer Dauer.panagsama beach south end

Sicherheit in Cebu auf den Philippinen

Cebu und die Philippinen sind generell sicher. Die meist sensationellen Berichterstattungen beziehen sich meist auf Ereignisse in einer Krisenregion im Tiefen Süden der Philippinen, die auf das Alltagsleben in Cebu keinen Einfluss haben (vergleichbar etwa mit dem Baskenproblem in Spanien).
Cebu liegt auch ausserhalb von grösserer tektonischen Plattenfalten (keine besondere Erdbebengefahr) und ausserhalb des Taifungürtels (siehe oben).